Unsere Kinder werden so schnell groß. Einmal blinzeln und sie werden vom Neugeborenen zum eigenständigen Menschen. Die ersten Schritte sind vorbei und du blinzelst erneut. Schon sind sie in der Schule, im eigenen Beruf, heiraten, bekommen eigene Kinder.

Lebe nicht mit dem Bedauern, dich an wertvolle Momente nicht mehr zu erinnern.

Halte sie fest.

Ich bin 28 Jahre alt, verheiratet seit 2018 und Mama seit Juni 2020. Unser kleiner Andreas war die ersten drei Wochen seines Lebens im Krankenhaus. Vor lauter Kabel, konnte man ihn kaum sehen. Ich habe keine Erinnerung, keine Bilder an seine erste Lebenszeit.

Jetzt ist er schon über ein halbes Jahr alt und ich habe sehr viele Bilder gemacht. Bilder, um sie zu drucken. Bilder, um mich immer an diese wertvollen Momente zu erinnern.


Ich bin eine Erinnerungssammlerin. Denn Erinnerungen machen uns zu dem, wer wir sind.

Wer ist Elisabeth eigentlich?

Meine Philosophie

Zeiten vergehen. Eine Sekunde, eine Minute, ja ein ganzes Jahr ist so plötzlich vorbei. Aber es geschehen Dinge. wertvolle, wichtige Dinge. Momente, die man erst im Nachhinein als wichtig und wertvoll erkennt. Zu spät. Denn sie sind vergangen und verblassen innerhalb kürzester Zeit. Erst nach meiner ersten Geburt ist mir das so richtig klar geworden. Erst in der Schwangerschaft wurden plötzlich alte Alben wichtig. So viele Momente habe ich gehen lassen. So bin ich zu der Fotografin geworden, die ich jetzt bin.

Was ich liebe.

Familienzeit. Das Leben. Positive Energie. Engelslächeln von Neugeborenen. Veränderung. Weiterentwicklung. Farben. Tiere. Wärme. Badewannenzeit. Erinnerungen. Und natürlich Toffifee. Wer liebt das nicht?

Ich über mich

Ich bin leidenschaftliche Bücherleserin aller Art, Künstlerin riesiger Leinwände, bemalt mit den Farben meines Lebens als Ausdruck meiner Gefühle. Ich liebe Sport. Egal welchen, hauptsache ich kann mich frei an der frischen Luft bewegen. Ich genieße die Frühlings- und die Herbstsonne. Der Sommer ist mir zu warm und der Winter meistens zu kalt. Ich bin total gerne zu Hause und trinke in unserem Freisitz gemeinsam mit meinen drei Brüdern ein Bier. Zumindest bevor ich Mama wurde und nun noch voll in der Stillzeit bin.

Kommt in mein Studio, tretet ein, fühlt euch wie zu Hause. Denn hier werden Erinnerungen geschaffen, Momente gelebt, es wird gelacht, getanzt, geweint vor Freude und Liebe verschenkt.

Hier seid ihr, ihr selbst.

Andreas ist ein Segen. Ich hätte gerne zehn von ihm. Die gute Nachricht: Mein Mann, mein Bruder, mein Sohn und mein Schwiegervater heißen alle Andreas. Meine Mama heißt Andrea und damit hab ich fünf schon voll. Ich hatte eine schöne Geburt auch wenn für uns die Zeit danach sehr schwierig war. Mittlerweile ist alles gut und ich kann mich auf die schönen Dinge konzentrieren, die mir mein Leben jeden Tag schenkt.

Das Baby im Mittelpunkt

natürlich, zeitlos, klar

Hätte mir vor wenigen Jahren jemand gesagt, dass ich mich als Mutter so glücklich und befreit fühlen würde, hätte ich es nicht geglaubt. In meinem Leben bin ich nie so voller Freude, Liebe, Glück und Energie gewesen wie jetzt. Ein klares Zeichen für mich: Du bist endlich angekommen.

Acht Fakten über mich

Ich mag Schokolade viel zu sehr. Am liebsten die klassiker, die man Kindern schenkt. Lindt, Merci und Co. finde ich dafür gar nicht so gut.

Ich liebe Tiere. Unsere Hauskatze heißt Lilli und wenn ich ehrlich bin, ist es ihre Wohnung in der wir leben und nicht umgekehrt.

01 /

05 /

Ich habe drei ältere Brüder und noch leben wir alle am selben Grundstück. Zwar jeder in seiner Wohnung aber man sieht sich fast jeden Tag. Ich liebe das.

Ich bin ein haptischer Typ und jede Oberfläche die eine schöne Struktur aufweist, muss ich anfassen.

06 /

02 /

Meine Bilder machen nicht nur Familien und Eltern glücklich, sie machen mich selbst glücklich.

Wenn wir in den Urlaub fahren bekomme ich nach drei Tagen den Drang nach Hause zu fahren weil ich Lilli vermisse. Auch wenn wir nur eine Stunde entfernt sind.

07 /

03 /

Ich versuche immer nur positive Gedanken vor mir her zu tragen, auch wenn es mir manchmal nicht ganz gelingen mag. Trotzdem arbeite ich täglich daran, diese Gefühle auch nach Außen zu tragen.

Ich interessiere mich brennend für technische Berufe und habe den Elektromeister sowie den technischen Betriebswirt abgelegt. Außerdem liebe ich Kunst in allen Formen.

04 /

08 /

Liebevolle Worte

Die Liebe zu einem so kleinen Geschöpf ist unendlich. Niemand hätte mir das zuvor beschreiben können, was ich jetzt fühle. Jede Mutter darf dieses Gefühl in sich tragen. Es gibt nichts, das größer oder wertvoller wäre. Ich habe meine Lebensaufgabe gefunden. Meine Kinder auf Händen zu tragen und eure Erinnerungen an diese Zeit festzuhalten. Weil Familie das Größte ist.

Eure Elisabeth

Das Leben leitet dich. Du musst nur im richtigen Moment zugreifen.

Quick Links